AOP Côtes de Saint Mont - Chateau Sabazan

14,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versand

Beschreibung

Erzeuger: Producteurs Plaimont

0,75 l


Seine Ausgewogenheit, die Finesse der Tannine und das langanhaltende Geschmackserlebnis dieses trockenen Weins spiegeln das einzigartige Terroir wieder (kieselhaltige Tonerde).


Das Schloss von Sabazan liegt oberhalb des mittealterlichen Dorfes mit dem selben Namen im Gers, im Anbaugebiet „Côtes de Saint Mont“. 150 Dorfbewohner leben hier im Rhythmus des Weinjahres. Die Erzeugergruppe „Producteurs de Plaimont“ vinifiziert hier seit 1987 die Trauben, die vom Weinberg des Schlosses stammen. Fünf junge Winzer sind für die Überwachung der Abläufe verantwortlich und haben sich zum Ziel gesetzt, die Gemeinschaft im Dorf, das unter zunehmender Landflucht leidet, lebendig zu erhalten. Die Erträge werden durch strenges Ausdünnen niedrig gehalten, wodurch die verbliebenen Trauben gehaltvoller werden, und hohe Qualität gewährleistet wird.


Terroir:

16 Hektar Anbaufläche sichern die Weinproduktion des Schlosses Sabazan. Das außergewöhnliche Anbaugebiet liegt auf einem Plateau, dessen Oberfläche eine ca. 5 m dicke Schicht aus kieselhaltiger Tonerde bildet, die sehr kompakt und nährstoffarm ist. Ideale Bedingungen für den Tannat, dessen Reben hier ein besonders tief reichendes Wurzelsystem bildet, wodurch die Eleganz und Kraft der Sorte besonders gut zum Ausdruck kommt.


Rebsorten:

Tannat

Cabernet Sauvignon
Pinenc
Cabernet franc


Ertrag: 40–45 hl/ha


Vinifizierung:

Die verschiedenen Rebsorten werden bei voller Reife von Hand gelesen und separat vinifiziert. Die alkoholische Gärung der Maische vollzieht sich in temperaturgeregelten Edelstahltanks, wobei die Anfangstemperatur von 22 °C auf eine Endtemperatur von 28 °C gesteigert wird. Je nach Rebsorte dauert das zwischen 20 und 25 Tagen. Nach dem Pressen erfolgt die zweite, die malolaktische Gärung. Anschließend wird der Most nach Parzellen getrennt in Fässern aus französischer Eiche mit 225 Liter Fassungsvermögen (barriques) 12 Monate lang ausgebaut. Die Fässer sind zu 40 % neu, zu 40 % bereits für einen Jahrgang und zu 20 % für zwei Jahrgänge in Verwendung gewesen. Während der 12 Monate werden drei Abstiche (soutirages) vorgenommen. Nach dem Verschneiden (assemblage) der einzeln ausgebauten Weine, durch das sie zu einem harmonischen Gleichgewicht zusammengeführt werden, verbleiben sie weitere 4 Monate in Edelstahltanks.


Verkostungsnotiz:

Ein Wein von tiefem Purpurrot mit leicht violetten Reflexen.

In der Nase vielschichtig und kräftig. Aromen von dunklen Früchten sowie Röstnoten und Anklänge an braunen Tabak. Im Mund sehr harmonisch und ausgewogen, mit bereits weichen und gut eingebundenen Tanninen.

Die Ausgewogenheit, die Finesse der Tannine und das langanhaltende Geschmackserlebnis spiegeln das einzigartige Terroir wieder (kieselhaltige Tonerde).


Alkoholgehalt : 14%

Restzucker : 1,4 g/l

Gesamtsaüre : 3,2 g/l

Verschlussart : Naturkorken

Lagerung : 20 Jahre


Speiseempfehlung:

Chambriert servieren (14–16°C), einige Stunden vor der Verkostung öffnen. Passt besonders gut zu dunklem Fleisch und Schmorgerichten mit Sauce, zu Entenconfit, Geflügel und kräftigen Käsesorten.