Bourgogne

Sortieren nach:

Die Weine der Bourgogne

Wer kennt sie nicht, die Weine des Burgunds? Zusammen mit dem Bordeaux und dem Champagner, ist der Burgunder Mitbegründer des Renommees, das französische Weine in der ganzen Welt genießen. Außerdem ist dieses Gebiet für seine großartige Küche bekannt. Die Vielfalt der Weine und der Gerichte können tatsächlich jeden Geschmack und auch den anspruchsvollsten Gaumen zufriedenstellen.

Was die Geschichte der Bourgogne betrifft, kann man hervorheben, dass Weinbau und Weinherstellung schon seit der Antike die Lebensgrundlage der burgundischen Bevölkerung bilden. Nach dem Jahr 1000 entwickelten sich die reichen Klöster zu anspruchsvollen Erneuerern der burgundischen Weinberge. Die Qualität der Burgunder Weine ist auch den Herzögen Burgunds zu verdanken, die sich im 14. und 15. Jahrhundert selbst die „Herren der besten Weine des Christentums“ nannten.

In der Bourgogne ist das tägliche Leben ohne Berührung mit der Welt des Weins nicht vorstellbar. In dieser Provinz, die mehr oder weniger Paris und Lyon verbindet, herrscht ein relativ einheitliches semi-kontinentales Klima. Daher wird der Charakter der dort hergestellten Weine maßgeblich durch die unterschiedlichen Böden bestimmt. Aus dieser großen Vielfalt an Weinen wollen wir Ihnen den Chablis vorstellen – das Anbaugebiet liegt in der Nähe von Auxerre. Der Chablis ist auf der ganzen Welt ein Synonym für trockenen Weißwein geworden. Bereits im Mittelalter genoss er am Pariser Königshof hohes Ansehen. Zögern Sie nicht länger, probieren Sie diesen aromatischen, leichten und lebhaften Wein!