Roussillon

Sortieren nach:

Das Roussillon gleicht einem zum Mittelmeer gewandten Amphitheater, das hin im Süden von Spanien begrenzt wird. Die Aussiedlung der Rebe in diesem Departement der östlichen Pyrenäen geht auf das 7. Jahrhundert vor Christus zurück. Es ist der südlichste Weinberg Frankreichs, er profitiert von einem sehr sonnigen Klima, mit milden Temperaturen im Winter und sehr heiß im Sommer. Die Auswirkungen einer sehr trockenen Sommerperiode werden durch die Tramontane akzentuiert, die die Reifung der Trauben begünstigt. Seit der Reblauskrise wurden die Reben auf den besten Terroirs neu gepflanzt. Der Anbau bleibt traditionell, oft in Kelchform: Die Reben werden an einzelstehende Pfähle hochgebunden und bilden kleine Büsche ohne Spalier. Im Mittelalter erwarben die Süßweine des Roussillon einen guten Ruf dank der Mutage mit Alkohol (Abstoppen der Fermentation), die die Konservierung der Weine ermöglicht. Der Anteil der letzteren ging jedoch Ende des 20. Jahrhunderts zurück. Dennoch bietet die Region heute eine unvergleichliche Vielfalt und zeichnet sich durch trockene Weine aus. Die für Weißweine verwendeten Rebsorten sind hauptsächlich Macabeu, Malvoisie, Grenache blanc, aber auch Marsanne, Rolle, Roussane. Für Rotweine sind die wichtigsten Rebsorten Carignan noir, Grenache, Syrah und Mourvèdre. Zögern Sie nicht länger und entdecken Sie feinnervige feinblumige Weißweine, und fruchtige, würzige und reiche Rotweine.